Der Hund Bamse kam 1937 nach Honningsvåg. Von 1939 an, war sein Eigentümer, Erling Hafto, Kapitän auf dem Marineschiff "Thorodd", welches in Tromsø stationiert war. Bamse war ebenfalls mit an Bord.

Als die deutschen Truppen am 9. April 1940 Norwegen einnahmen, kämpfte "Thorodd" auf der Seite der Alliierten in Nordnorwegen, bis der norwegische König mit seinem Gefolge nach England evakuiert wurde. Bamse wurde innerhalb der Marine berühmt für seine Tapferkeit und seine Fürsorge für die Mannschaft. Bilder von Bamse mit einer Matrosenmütze auf dem Kopf wurden an Norweger in der ganzen Welt verschickt, vorallem zu feierlichen Anlässen, wie Weihnachten und dem Nationalfeiertag (17.Mai). Zusätzlich wurden viele Geschichten über seinen Kriegseinsatz verbreitet. Bamse blieb an Bord von "Thorodd" bis zu seinem Tod im Jahr 1944.

Eine Statue von Bamse wurde in Montrose in Schottland am 17. Oktober 2006 eingeweiht. 2008 wurde ein Buch über Bamse auf Englisch herausgegeben, welches vorallem sehr gut in Schottland verkauft wurde.

zur schottischen Website: www.bamsemontrose.co.uk

Die Statue von Bamse in Honningsvåg wurde von der Hafenbehörde, dem Militär und vielen anderen gesponsert. Projektleiter für die Errichtung des Denkmals war Sigurd Berg Hansen.

Am Tag vor der Denkmaleinweihung wurde ein Modell des Marineschiffes "Thorodd" im Nordkappmuseum enthüllt. Kristian H. Skancke hielt einen kurzen geschichtlichen Vortrag über das Schiff und vorallem über dessen Einsatz während des Feldzuges im Kriegsjahr 1940.

Im Museum sind das Schiffsmodell, sowie eine kleine Fotoausstellung über Bamse zu sehen.