Das Gamvik Museum befindet sich in der restaurierten Fischannahmestelle "Brodtkorbbruket". Die Anlage liegt in Kåven, nicht weit vom Zentrum der Ortschaft Gamvik entfernt. Zurzeit befinden sich die Museumsaustellungen im ehemaligen „Trockenfischboden“. Weitere Ausstellungen sind geplant und befinden sich in der Ausarbeitung. Zusätzlich ist das Gamvik Museum damit beschäftigt, Dokumente, Bilder und Gegenstände in ein neues Magazin umzuziehen.

Das Museum beschäftigt sich hauptsätzlich mit der lokalen Küstenkultur und der Fischerei. Die Hauptausstellung gibt einen Einblick in die Entwicklung von Alltag und Arbeitsleben in den Fischerdörfern der Gemeinde durch mehrere Jahrhunderte hindurch gesehen. Zusätzlich beherbergt das Museum noch Ausstellungen über die Themen Archäologie und frühe Siedlungsgeschichte, Hexenprozesse, samische Kultur, Walfang und den so genannten ”Mehamnaufstand 1903", Arbeitsprozesse bei der Trockenfischherstellung, Pomorhandel mit den Russen, Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit. Eine zoologische Ausstellung informiert über das Tier- und Pflanzenleben der Umgebung. Das Museum besitzt eine umfangreiche Fotosammlung mit Material über die gesamte Gemeinde.

Zum Museum gehört ebenfalls ein kleines Geschäft, mit einer Auswahl an Literatur über kulturelle und naturhistorische Themen. Des Weiteren findet man hier einheimische Produkte, welche in Gamvik, Mehamn, Skjånes und Nervei hergestellt werden. Man kann ebenfalls Postkarten und Briefmarken kaufen, ein Zertifikat nach dem erfolgreichen Besuch des Slettnes Leuchtturms erhalten oder einen Angelschein für die jeweilige Saison erwerben. Das Gamvik Museum bietet seinen Gästen kostenlose Internetbenutzung an. Eine Wasserzapfstelle an der Außenseite des Museums steht Camping- und Wohnwagentouristen zur Verfügung.